Ein Gasgrill

Gasgrill für den schnellen Grillspaß ohne Rauch

Gasgrill für den schnellen Grillspaß ohne Rauch Qualität, Stabilität und der Gasverbrauch sind beim Kauf eines Gasgrills ebenso zu berücksichtigen wie die Anzahl der Brenner und die Leistung. Aber auch die Ausstattung muss stimmen, damit das Grillen ohne Rauch auch wirklich Vergnügen macht.

Das Material und die Standfestigkeit sind wesentliche Kaufkriterien

Natürlich stehen die persönlichen Ansprüche und der Platzbedarf im Vordergrund. Jedoch ist das eine oder andere bei der Anschaffung eines Gasgrills zu beachten. Das Material, aus dem der Gasgrill gefertigt ist, zählt beispielsweise dazu. Empfehlenswert und sehr edel aussehend, aber auch teurer, sind Gasgrills aus hochwertigem Edelstahl, das sehr hitze- und wetterbeständig ist. Günstiger, aber rostanfälliger bei Beschädigung der Schutzschicht sind dagegen pulverbeschichtete Modelle oder Geräte aus Emaille. Wesentlicher Bestandteil des Grills ist der Grillrost, der generell stabil und rostfrei sein sollte. Hitze optimal leiten können u. a. aus Gusseisen, aus porzellan-emailliertem Aluminium oder hochwertigem Edelstahl gefertigte Grillroste. Ein bedeutsames Kaufkriterium ist die Stabilität bzw. die Standfestigkeit des Grills. Materialstärke und Verarbeitung entscheiden darüber, wie stabil oder wie wackelig ein Gerät ist. Nicht zu vernachlässigen ist der Gasverbrauch, der in Kilowattstunde angegeben wird.

Gute Gasgrills verfügen über mindestens zwei stufenlos regulierbare Brenner

Je mehr Brenner, desto mehr kostet der Gasgrill. Profis arbeiten mit vier oder mehr Brennern. Zwei Gasbrenner sollten für den Grillfreund, der regelmäßig grillt, jedoch Pflicht sein. Besser sind sogar drei Brenner, damit man gleichzeitig drei Grillflächen mit unterschiedlichen Temperaturen für das Grillgut aufheizen kann. Ausgesprochen nützlich ist ein zusätzlicher Seitenbrenner, auf dem sich u. a. eine Sauce oder ein Eintopf erwärmen oder das Grillgut warmhalten lässt. Die Brennerleistung bei einem Gasgrill wird in Kilowatt angezeigt. Je höher die Leistungsfähigkeit des Brenners, desto schneller kann sich der Grill aufheizen und die optimale Grilltemperatur bei niedrigem Gasverbrauch gehalten werden. Darüber hinaus sollten die Brenner stufenlos und separat einstellbar sein. Interessantes Ausstattungsmerkmal: Die Turbozone, auf dem sich ein Steak perfekt zubereiten lässt. Oder der Spießbratenbrenner für das Garen von Grillgut am Spieß. Praktisch sind Gasgrills mit leichtgängigen Rädern. Schwere Geräte lassen sich so problemlos im Garten von A nach B rollen. Wichtig ist die Abdeckung für den Garraum. Nicht nur für das indirekte Garen, sondern auch als Schutz vor Verschmutzung.

Einen Gasgrill können Sie bequem online bestellen: