Rosen überwintern

Rosen überwintern mit Hilfe von Schutzmaßnahmen

Rosen überwintern Starker Frost kann den Trieben und Wurzeln von Rosen erheblichen Schaden zufügen. Damit die Königinnen unter den Blumen den Winter heil überstehen, sind verschiedene Schutzmaßnahmen unabdingbar. Wie Sie Ihren Rosen beim Überwintern helfen können, das erklären wir hier.

Rosen im unteren und oberen Pflanzenbereich vor Frost schützen

Natürlich kommt es auf den jeweiligen Rosentyp an, welche Winterschutzmaßnahmen zum Tragen kommen, aber das Grundprinzip ist immer ähnlich: Rosen brauchen unten wie oben herum einen ausreichenden Schutz. Die ideale Zeit, um die Maßnahmen vorzunehmen, liegt zwischen Ende November bis spätestens Anfang Dezember. Um die Veredlungsstelle und die Wurzeln zu schützen, sollte man eine lockere Erdschicht von ca. 15 bis 20 cm um den Rosenstock anhäufeln. Ebenso zum Anhäufeln geeignet sind Kompost oder Pferdemist. Natürlich lassen sich auch Tannen- oder Fichtenzweige zum Abdecken der empfindlichen Stellen einsetzen. Auf diese Weise wird die Rose auch vor dem Vertrocknen bzw. vor der Wintersonne gesichert. Nicht nur der untere Pflanzenbereich ist schutzbedürftig, ebenso anfällig für Frost- oder Sonnenschäden sind die Rosenkronen. Deshalb: Über die leicht gestutzte Krone atmungsaktive Materialien stülpen – etwa Wintervlies, Jute oder Sackleinen.

Stamm-, Kletter- oder Topfrosen: Fast jede Rose ist schutzbedürftig

Bei Stammrosen können Spannungsrisse in der Rinde entstehen. Aus diesem Grund den Stamm mit Winterschutzmatten, Vlies oder Juteband umwickeln. Die Krone ebenfalls mit einer atmungsaktiven Abdeckung versehen. Überwintern Rosen draußen im Topf oder im Kübel gelten folgende Schutzmaßnahmen: Gefäße mit einer Bastmatte oder Noppenfolie ummanteln, Triebe mit Tannenzweigen abdecken und über die Krone eine Vliesabdeckung ziehen. Topf oder Kübel nicht auf den Boden abstellen, weil die Kälte hineinwandern kann. Gefäße einfach auf eine stabile Holzunterlage setzen oder mit Füßen versehen. Die Rose an einen geschützten Standort (vor Regen, Schnee und Wind) stellen und sie an frostfreien Tagen mäßig gießen. Kletterrosen an Spalieren lassen sich gut mit Frühbeet-Netzen umwickeln. Beet- und Wildrosen sind robust und benötigen daher in der Regel keinen Winterschutz. Sobald die Forsythien blühen kann der Frostschutz runter und die angehäufelte Erde entfernt werden.

Rosen können Sie bequem online bestellen: