Blumenzwiebeln

Blumenzwiebeln für farbenfrohe Gartenanlagen

Vielgestaltige Blumenzwiebeln für farbenfrohe Gartenanlagen Ein wahres Blütenmeer im Garten, und das am liebsten das ganze Jahr hindurch, wünscht sich jeder Gartenbesitzer. Wer rechtzeitig Blumenzwiebeln in die Erde bringt, der kann sich bereits ab dem späten Winter über die ersten frühblühenden Gartenblumen freuen. Wichtig ist bei Blumenzwiebeln die Unterscheidung zwischen Früh-, Sommer- und Herbstblühern.

Der Zeitpunkt der Pflanzung bestimmt den Zeitpunkt der Blüte

Wer im noch winterlichen Garten die ersten Frühjahresboten bestaunen will, der sollte die Blumenzwiebeln der Traubenhyazinthen, Narzissen und Krokusse bereits im Herbst vor dem ersten Frost setzen. Die Blumenzwiebeln der Alpenveilchen kommen sogar schon Mitte August in die Erde. Typische Frühjahrsblüher, die die Gärten oder Kübel ab März farbenfroh erstrahlen lassen, sind u. a. Tulpen, Blausterne und Hyazinthen, im April folgen dann Schachbrettblume und Iris. Zwischen Anfang März und Mitte Mai (frostempfindlichere Sorten) ist es dann an der Zeit, die Blumenzwiebeln, Knollen oder Rhizome der Sommerblüher ins Beet zu bringen. Dazu zählen u. a. Gladiolen, Dahlien, Ranunkeln, Lilien, Steppenkerzen, Freesien, Anemonen, das Kugellauch oder die Sommerhyazinthen. Pflanzzeit der Herbstblüher ist wiederum der Sommer. Die Blumenzwiebelpflanzungen von den Herbstzeitlosen, der im Herbst blühenden Krokusse oder der Herbst-Goldbrecher starten im Juli, so dass die farbprächtigen Blühwunder ab Herbst das Licht der Welt erblicken können.

Standortwahl und Pflanzung von Blumenzwiebeln

Welches Blumenzwiebelgewächs sich an welchem Standort am wohlsten fühlt und welche Ansprüche dieses an den Boden hat, steht in der Regel auf der Verpackung der Blumenzwiebeln. Allgemein mögen die Blumenzwiebelpflanzen helle, sonnige Standorte und einen durchlässigen, leicht feuchten Boden, so dass die Wurzelbildung direkt einsetzen kann. Keinesfalls darf der Boden austrocknen oder Staunässe aufweisen. Ist der Boden sehr lehmig, einfach etwas Sand beimischen. Beim Pflanzen sollten Sie darauf achten, dass die Blumenzwiebeln glatthäutig, fest und trocken sind. Den Boden vor der Pflanzung auflockern und anfeuchten, dann die Zwiebel mit der Spitze nach oben einsetzen. Die Blumenzwiebel zwei- bis dreimal so tief einpflanzen wie sie hoch ist. Der Pflanzabstand sollte bei kleineren Zwiebeln ca. 3 bis 5 cm und bei größeren Zwiebeln ca. 8 bis 10 cm betragen. Praktisch und hilfreich: ein Blumenzwiebelpflanzer.

Blumenzwiebeln bequem online bestellen: