Äxte für den Garten

Scharfe Äxte fürs Gartengehölz

Äxte zählen zu den ältesten Hilfsmitteln in der Geschichte der Menschheit. Sie sind vielfältig einsetzbar und unentbehrlich für alle Garteneigentümer. Ob Bäume fällen, Äste kürzen, Pfähle einschlagen, Baumschnitt zerkleinern oder Kaminholz spalten – all diese Arbeiten lassen sich mit dem stabilen Schneid- und Spaltwerkzeug erfolgreich bewerkstelligen.

Je besser die Materialverarbeitung, desto langlebiger die Axt

Scharfe Äxte fürs Gartengehölz Für Haus- und Gartenbesitzer ist eine Axt ein unverzichtbares Gartenwerkzeug. Denn über kurz oder lang wird eine Axt für Arbeiten mit Holz benötigt. Worauf ist aber zu achten, wenn man sich eine Axt zulegen will? Die klare Antwort: auf die gute Materialverarbeitung. Hochwertige Materialien und die sorgfältige Verarbeitung sind in der Regel ein Garant für die gute Handhabung und die lange Lebensdauer von Äxten. So sollte zum Beispiel die Oberfläche des Axtstiels (wenn er aus Holz besteht) immer schön fest und glatt sein. Schließlich möchte sich niemand beim Arbeiten Holzsplitter an den Händen zuziehen.

Oder man greift gleich zu einem Modell, dessen Schaft mit einem Griffschutz aus Gummi versehen ist. Vielfach bestehen Axtstiele auch aus Fiberglas, was sie vor allem besonders robust macht. Axtklingen müssen auf jeden Fall sauber verarbeitet, scharf und aus einem Guss sein. Zusammengesetzte Klingen können bersten und zu schweren Verletzungen führen.

Besonders wichtig: die feste Verankerung der Klinge im Axtstiel. Löst sich die Klinge, kann das böse ins Auge gehen. Nicht zu unterschätzen ist auch das Gewicht einer Axt. Sie darf weder zu schwer noch zu leicht sein. Zudem muss sie gut ausbalanciert sein, um eine ausreichende Schlag- und Spaltkraft gewährleisten zu können.

Spaltaxt, Fällaxt oder Beil – die Art des Einsatzes ist entscheidend

Nicht jede Axt ist für jede Arbeit optimal geeignet. So unterscheidet man zwischen Spalt- und Fälläxten. Letztere werden – wie der Name schon verrät - zum Fällen von Bäumen genutzt. Im Gegensatz zur Spaltaxt, deren Schlagkraft bedeutsam ist, ist die Schneide einer Fällaxt besonders scharf. Schließlich muss diese das Holz quer zu seinen Fasern durchtrennen können. Für leichtere Arbeiten – wie zum Beispiel das Abtrennen von Ästen oder Zweigen von Stämmen – kommen Beile zum Einsatz. Die sind kürzer und leichter als Äxte. Ein Beil lässt sich einhändig schwingen, Äxte müssen beidhändig gegriffen werden. Eine interessante und optisch schöne Beilvariante ist die des Ganzstahlbeils. Bei diesem sind Schaft und Keil aus einem Stahlstück gefertigt. Was dem Beil eine enorme Stabilität verleiht. Damit die guten Stücke lange leben, sollten sie nach getaner Arbeit immer gut gereinigt werden.

Bestellen Sie Ihre Gartenaxt bequem online aus dem folgenden Sortiment: